Kategorie: Plastikflaschen (Seite 1 von 3)

30 Plastiktüten im Magen

In Norwegen, in der Nähe der Stadt Bergen, musste kürzlich ein Schnabelwal getötet werden, weil er immer wieder im flachen Wasser strandete.

Bei der Aufbereitung für das Museum in Bergen machte man dann eine gruselige Entdeckung: im Magen des Wales fanden sich Unmengen von Plastikmüll.
Unter anderem fanden sich 30 Plastiktüten im Inneren des Wals.

Zoologe Terje Lislevand stellte fest: „Der Magensack war voll mit Plastiktüten und Verpackungen mit unter anderem dänischer und englischer Aufschrift“,

„Die Speckschicht des Wales war sehr dünn,sein Darmsystem fast völlig leer.“

plastikmuell-wal-norwegen-mageninhalt-p-Christoph-Noever-Universitaet-Bergen-170203-1280x800Diese Plastiktüten fanden sich im Magen des Cuvier-Schnabelwals

Weiterlesen…

Warum wir kein abgefülltes Wasser mehr trinken sollten

Das Abfüllen von Leitungswasser ist längst zu einem der lukrativsten Geschäftsmodelle von Nahrungsmittelproduzenten geworden. Hinter der Marke Bonaqa zum Beispiel verbirgt sich ganz normales Trinkwasser, das etwas mit Mineralien aufgemotzt wurde, und nicht etwa natürliches Mineralwasser. Deshalb darf es in Deutschland auch nur als Tafelwasser und nicht als Mineralwasser vertrieben werden.

Plastikmüll in den Meeren

Plastikflaschen sind nur ein Negativaspekt, des Handels mit Flaschenwasser…

Weiterlesen…

Wasser in Kunstoffflaschen ist stark mit Chemikalien belastet!

Wasser in Plastikflaschen: 24.000 schädliche Chemikalien – einschließlich hormonaktiver Substanzen

Diesen Artikel haben wir bei  pravda.tv gefunden:

wasser in plastikflaschen

Die weit verbreitete Nachfrage nach Kunststoffprodukten, die frei von der den Hormonhaushalt störenden Chemikalie Bisphenol-A (BPA) sind, hat zu einigen positiven Veränderungen in der Art geführt, wie die Lebensmittel-, Getränke- und Wassercontainer hergestellt werden.

Aber eine neue Studie aus Deutschland hat festgestellt, dass Tausende von anderen potenziell schädlichen Chemikalien noch aus Kunststoffprodukten in Lebensmittel und Getränke diffundieren, darunter eine endokrine Störungen verursachenden Chemikalie (EDC), die als Di (2-ethylhexyl) Fumarat oder DEHF bekannt ist, deren Verwendung noch völlig ungeregelt ist. Weiterlesen…

Nachdem wir das gesehen haben, trinken wir unser Wasser nie mehr aus PET-Flaschen

manDer Tag der Erde wird alljährlich am 22. April in über 175 Ländern begangen und soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken, aber auch dazu anregen, die Art des Konsumverhaltens zu überdenken. Im Zentrum steht der Verbrauch von unnötigen Petflaschen. Das folgende Video macht klar, dass wir in einer unnötigen Konsumation gefangen sind, welche nicht nur uns sondern auch der Umwelt schadet. Weiterlesen…

Plastikflaschen im Auto? Achtung: Wärme begünstigt Abgabe karzinogener Stoffe

Schon mehrfach haben wir die Verwendung von Plastikflaschen kritisiert. Eine neuere Studie bestätigt nun die Befürchtungen. Bei Erwärmung treten giftige Stoffe aus dem Plastik ins Wasser über. Ungesund ist es daher insbes., Wasser in Plastikflaschen länger der Sonne auszusetzen.

Gerade im Auto können schnell sehr hohe Temperaturen entstehen und entsprechend Schadstoffe freigesetzt werden. Geleitet wurde die neue Studie von Lena Ma, Professorin für Boden- und Wasserwirtschaft an der University of Florida. Weiterlesen…

Ältere Beiträge

© 2017 Water4Life

Original Thema von Anders NorenAuf ↑